Die aufmerksamen Leser dieses Blogs kennen unsere METRO Kochherausforderung. Wir hatten bislang schon vier Mal aufgerufen dazu. Dabei sprechen wir in der Regel Foodblogger an. Die Aufgabe? Einen von uns vordefinierten Lebensmittelkorb zu verkochen. Und zwar alle Zutaten darin. Weglassen somit verboten, hinzufügen erlaubt. Soweit, so einfach. Oder? Natürlich nicht. Wäre ja äußerst langweilig. Wir lassen uns stets mindestens eine kniffelige Zutat einfallen. In der Vergangenheit waren dies Popcorn, Ahoi Brause, Early Grey Tee. Natürlich sollten die Foodblogger ihre Ergebnisse anschließend veröffentlichen, damit alle sehen, was sie Schönes gezaubert haben. Leider können Anna und ich oder auch die Kollegen die Ergebnisse nie kosten. Gestern war das anders.

Gestern, 10. Oktober 2014 fand die erste METRO Kochherausforderung live statt. Im echten Leben. Im Rahmen der ersten Berlin Food Week. Ein Kochwettbewerb, der anderen Regeln folgt, denn die Kochenden präsentieren ihre Speisen der Jury. Damit weiß jeder, welche Kreation von wem kommt.

Zu dem Kochen vor Livepublikum und einer Jury kamen noch ein paar weitere Änderungen: Zu den vier Foodblogger Teams kamen vier Kochazubi Teams aus renomierten Hotels. Jedes Team bestand aus 2 Personen. Wer wohl das Rennen gemacht hat? Aber dazu später.

Was war denn in diesem METRO Korb? Die Zutaten waren den Teilnehmern im Vorfeld bekannt außer 1 Zutat.

  • Puy- oder Beluga Linsen
  • Kalamar Loligo
  • Lammlachse
  • Maronen
  • Steckrüben
  • Orangen
  • Kürbis
  • Occelli al Barolo Käse
  • Bottarga Meeräsche und….
  • Killepitsch. Die besondere Zutat, die die Teilnehmer vorher nicht kannten. Eine Düsseldorfer Spezialität. Ein Kräuterlikör mit 40 Prozent Alkohol.

Gerade die Bottarga Meeräsche und der Killepitsch hat die Teilnehmer vor große Herausforderungen gestellt.

Es gab noch eine Vorgabe: 2 Gänge im Mikromenüstil zu 20 Portionen

Los ging es am Vortag, Donnerstag, 9. Oktober, in der METRO Academy, in der die Teilnehmer 5 Stunden Zeit hatten, ihre Menüs vorzubereiten. Am Wettkampftag hatten die Teams je nur 2 Stunden Zeit. Natürlich gab es von unserem Chef der Academy Steffen Schwarz super Tipps und Anregungen, so dass das ein oder andere Gericht spontan umgeändert wurde.

Jetzt aber zu den Teilnehmern:

Sara Schulz und Ariadna Dumler aus dem Mövenpick Hotel

Maximilian Adams vom Steigenberger Hotel Potsdam und Henning Schütze vom Mercure Potsdam

Laura Müller vom Westin Grand Hotel und Anke Schulz vom Novotel Berlin-Mitte

Leonard Haase vom Berlin Capital Club und Marvin Kau vom Kempinski

Olga Puhl von puhlskitchen.com und Markus Müller von esskalation.com

Anna Peinze und ihr Vater Michael Schäfer von selleriesalat.com

Claudia Anke und ihr Freund René Kockisch von kochyoga.de

Tim Faber vom Kochblogradio.de und Björn Buresch von happyplate.de

Die Jury bestand aus Veronika Pountcheva, einem Mitglied unserer Geschäftsführung verantwortlich für unsere Schwestermarke C+C SCHAPER, Peter Frühsammer, dem renommierten Koch von Frühsammers Restaurant und last, but certainly not least Orhan Tançgil von kochdichtürkisch.de

Ein Gewinnerteam sollte es geben. Bis Peter Frühsammer auf mich zukam und mir zuraunte, ob wir denn auch zwei Gewinner Teams küren könnten. Die wären gleich auf. Und können wir nicht auch zumindest den dann zweiten Platz benennen? Warum nicht? Ist ja schließlich unser Wettbewerb und wir sind flexibel. Gesagt getan.

Und um Sie nicht länger auf die Folter zu spannen. Hier sind die Gewinner:

Es gab ein Foodblogger Team Gewinner und ein Kochazubi Team Gewinner und auf dem zweiten Platz wiederum ein Foodblogger Team:

Der Platz 2 ging insbesondere für den Lammburger an…

Markus Müller von esskalation.com und Olga Puhl von puhlskitchen.com.

 

Der Burger schmecke so „geil“, wie sich Orhan aus der Jury ausdrückte, dass man ihn in die Hand nehmen müsse. Aber von vorne:

Das Hauptgericht von Maks und Olga:

Lammburger mit Aubergine mit Steckrübenpommes und Kürbisketchup.

Lammburger mit Aubergine Steckruebenpommes und Kuerbisketchup

Die Vorspeise:

Lauwarmer Linsensalat mit sautiertem Kalamar, rote Beete Maronenpüreemousse neben Bottarga Praline und Bottarga Öl in Pipette.

Lauwarmer Linsensalat sautierter Kalamar, rote Beete Maronenpuereemousse, Bottarga Praline und Bottarga Öl in Pipette

Der Platz 1 ging an

Ariadna Dumler und Sara Schulz vom Mövenpick Hotel. Sie zauberten:

Vorspeise:

In Veilchenzucker gebeizter Lammlachs mit Puy Linsen-Cassoulet und warmem Steckrüben-Killepitsch-Espuma

Jury begutachtet Vorspeise von Ariadna und Sara

Die Hauptspeise:

Zweierlei vom Kalamar – gebraten und in Kastanienöl mariniert – gebratener und in Noilly Prat marinierte Meeräschen Rogen, Kastaniencrumble, Barolokäse Hippe mit Orangen-Eis im Pfeffermantel und Anisschaum

Hauptgang von Ariadna und Sara

 

Der 1. Platz ging gleichberechtigt an:

Anna Peinze von selleriesalat.com und ihren Vater Michael Schäfer

Hauptgang:

Lammrücken auf Portwein Jus mit Linsen-Orangengemüse, Steckrüben Ravioli, Killepitsch-Tomate und frittiertem Kalamar.

Hauptgang von Anna Peinze und ihrem Vater

Dessert – richtig gelesen. Bei diesem Dessert rief Veronika „juhu, endlich was Süßes!“

Kürbiskardamomeis auf Maronencreme, halb kandierten Orangen und Thymian Streuseln

Anna und Michaels Dessert

So. Zur genaueren Beurteilung der Gerichte und den Ergebnissen der anderen Teilnehmer berichte ich in einem der nächsten Blogposts. An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bedanken für Eure Teilnahme, liebe Blogger und Azubis. Ihr ward eine tolle Truppe, die sich gegenseitig sehr gut unterstützt haben!