Heute haben wir ganz besondere Gastautoren auf unserem Blog zu Gast: Orhan Tançgil und Yusuf Şahin von www.kochdichtuerkisch.de. Hier bringen sie Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen und lassen sie teilhaben an deutsch-türkischen Lebenswelten. Mit einfach nachkochbaren Rezepten aus der türkischen Küche und Hintergrundgeschichten zu diesen. Mit einem Augenzwinkern nehmen sie sich den kleinen und großen Missverständnissen im deutsch-türkischen Miteinander an und schreiben darüber. Mit Selbstironie und Toleranz wollen sie Brücken bauen, Vorurteilen entgegentreten und sich in die Töpfe schauen lassen. In diesem Jahr ist KochDichTürkisch schon 5 Jahre online und der bundesweit größte Blog für die türkische Küche – bestehend aus einem kleinen Team von leidenschaftlichen Hobby-Köchen und Türkisch-Sein-Interessierten.

Über sich selbst sagen sie: „Wir sind köftesüchtig ~ sind Börekjunkies ~ essen gerne Frauenschenkelköfte ~ haben Kebabinator unter uns ~ sind Bio-Türken & Knoblauch-Deutsche ~ sind Mokkamakina, Kurabiyekrümler und Pideschnüffler“

Alles gute Gründe, die beiden einzuladen, auf dem METRO Genussblog einen kleinen Einblick in die türkische Küche zu geben.

 

„Irgendwas mit Kebap“, mag jetzt der eine oder andere von Ihnen denken aber tatsächlich ist die türkische Küche eine der vielseitigsten Küchen der Welt und sie ist Ihnen näher als Sie denken.

Dank des Einzugs gewisser türkischer Fast-Food-Spezialitäten in die deutsche Popkultur und der sich daraus ergebenden Dauerpräsenz, fristet manch leckeres Gericht der türkischen Hausmannskost ein Nischendasein oder ist erst gar nicht präsent, dabei kocht Ihr anatolischer Nachbar – meist ist es dann doch die Nachbarin – vielleicht gerade in diesem Moment leckere gefüllte Paprika (Etli Biber Dolması) oder bereitet einen erfrischenden Bulgursalat (Kısır) zu.

Tatsächlich muss man als Freund der einfachen und von frischen Zutaten geprägten Küche nicht erst auf eine Einladung warten oder im Internet nach einem geeigneten Restaurant in der Nähe Ausschau halten. Vielmehr ist es kein großer Aufwand, die meisten Gerichte selber zu Hause zu kochen, man bekommt mittlerweile fast jede Zutat auch in Deutschland. Gerade beim Onkel-Ahmet-Laden um die Ecke, denn primär sind es hauptsächlich noch die kleinen türkischen Lebensmittelläden oder größeren türkischen Supermärkte, die diverse Basiszutaten oder spezielle Produkte in Ihrem Sortiment haben. Doch auch immer mehr rein deutsche Supermärkte, wie auch die METRO, nehmen sowohl temporär als auch dauerhaft türkische Produkte in ihr Sortiment auf.

Und auch die dazugehörenden Rezepte sind immer häufiger in deutscher Sprache als Literatur und Onlineangebote verfügbar. Vor allem die Vorspeisen (Meze) spielen – ähnlich der Tradition in Spanien und Italien – eine sehr wichtige Rolle in der türkischen Esskultur. Gerade mit diesen einfach nachkochbaren und leckeren Gerichten kann man die ersten Schritte wagen. Aber auch typische Hauptgerichte wie gefüllte Auberginen oder Kuru Fasulye sind es wert, auch in deutschen Alltagsküchen Einzug zu halten.

Kuru Fasulye Pilav

Karnıyarık Kuru Fasulye Pilav

Doch zurück zu den Zutaten und benötigten Produkten zur Zubereitung. Haben Sie keine Berührungsängste. Lassen Sie sich beraten und sprechen Sie den türkischen Verkäufer um die Ecke an. Er wird es lieben, Ihnen Details zu seinen Produkten zu erzählen.

Doch was sind denn nun typische türkische Zutaten und wie kann man sie verwenden? Die meisten finden sich nur in türkischen Supermärkten oder im Online-Feinkost-Handel.

SalçaSalça ist türkisches Tomaten- oder Paprikamark. Das rote Gold in der türkischen Familienküche. Kommt in kalte und warme Gerichte wie z.B. die Nationalspeise »Kuru Fasulye Pilav ~ weiße Bohnen mit Reis auf türkische Art« oder »Kısır ∼ Türkischer Bulgursalat. Hausgemachte Salça wird aufwendig gekocht, ist gewürzt und in der Sonne getrocknet. So bekommt jedes seinen individuellen und unverkennbaren Geschmack. In Kombination mit den süßlichen Tomaten gibt es die typisch mediterrane Note in türkischen Rezepten. Als Industrieprodukt findet man unterschiedliche Arten und Mengen im Handel. Es ist nicht vergleichbar mit dem typischen deutschen Tomatenmark aus der Tube oder dem italienischem aus der Dose. Unser persönlicher Durchschnittsverbrauch liegt bei 1-2 Kilogramm pro Monat.

Kimyon > Cumin bzw. Kreuzkümmel

KreuzkümmelSpricht man von orientalischer Küche, wird behauptet, dass es sehr stark gewürzt ist, jedoch ist die türkische Küche eher darauf bedacht, den Grundgeschmack des Produktes zu behalten oder zu unterstreichen. Ein typisches Gewürz, welches bei Fleisch oder auch Rezepten mit Hülsenfrüchten verwendet wird, ist Kreuzkümmel (nicht verwechseln mit Kümmel). Dem kreuzförmigen Blattstand des Doldenblütengewächses verdankt der Kreuzkümmel seinen Namen. Der Geschmack von Kreuzkümmel ist intensiv, dieses hängt mit dem im ätherischen Öl enthaltenen Cuminal zusammen. Beim Braten oder Kochen kann es seinen Geschmack verändern. Ein Klassiker ist die türkische Frikadelle ~Köfte

Bulgur > Als Bulgur wird vorgekochte Weizengrütze auf Hartweizenbasis bezeichnet.

BulgurVor allem im Südosten der Türkei wird Bulgur in vielen Rezepten verwendet, welche sich aber in der gesamten Türkei verbreitet haben. Im türkischen Haushalt ist diese Zutat immer vorhanden und in den türkischen Märkten von ganz fein bis ganz grob zu finden. Neben dem schon oben genannten »Kısır« gibt es auch noch Içli Köfte ~ gefüllte Bulgurklöße, welches als Haupt- aber auch Nebenspeise (Meze) zu genießen ist.

Noch ein paar Zahlen, die evtl. interessant sind:

  1. Ca. 35.000 Unternehmer der türkischen Lebensmittelbranche in Deutschland erreichen bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 3 Mrd. Euro ein jährliches Umsatzvolumen von 13 Mrd. Euro.
  2. Dabei setzt sich der türkische Lebensmittelmarkt in Deutschland heute aus rund 15.000 Lebensmitteleinzelhändlern und Großhändlern sowie weiteren 20.000 Unternehmen der Gastronomiebranche zusammen.
  3. In den türkischen Supermarkt gehen 30 – 70% deutschstämmige Menschen einkaufen.

Sie haben Fragen zum Thema »Türkische Küche in Deutschland«? Dann kontaktieren Sie uns einfach.